Zum Inhalt springen →

Einfache Sprache in journalistischer Qualität Beiträge

Hervorgehobener Artikel

Einfache Sprache in journalistischer Qualität

Lesedauer 4 Minuten

Leichte Sprache, Einfache Sprache und Plain Language. Die drei Begriffe meinen im Grunde das Gleiche und beschreiben eine Entwicklung. Der Druck wächst, Informationen aus einem guten Grund verständlich zu formulieren: Die Fähigkeit der Menschen zum Lesen schwerer Texte schwindet. Und zwar rasant. Die Lösung heißt Einfache Sprache in Kombination mit journalistischer Qualität.

Als Journalist, Texter, Dozent und Berater bin ich, Uwe Roth, einer der wenigen Spezialisten in Deutschland für die verständliche Kommunikation mit einem eigenen Konzept der Barrierefreiheit in der Sprache. Ich bin Mitglied in Gremien des DIN-Vereins, die Standards für die Leichte und Einfache Sprache erarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Discounter Aldi Süd schreibt Stellenanzeige in Leichter Sprache

Lesedauer 3 Minuten Aushilfskräfte gesucht? Eine Stellenanzeige in Leichter Sprache ist hilfreich. Aldi Süd macht es vor. Unternehmen müssen schlechten Lesern der deutsche Sprache sprachlich entgegenkommen, um diese als Arbeitskräfte zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Textbeispiele Einfache Sprache – Verbände, Organisationen, Parteien

Lesedauer 3 Minuten Einfache Mitglieder populärer Verbände sind meistens keine Expert*innen. Sie bevorzugen im Informationsaustausch mit ihrem Verein oder ihrer Partei Alltagssprache. In den Geschäftsstellen arbeiten jedoch Fachleute.…

Schreibe einen Kommentar

Zukunftsagenda: Forderungen an die Politik in (fast) Einfacher Sprache

Lesedauer 4 Minuten Es ist ein Riesenschritt: Der BUND und der Paritätische Gesamt-Verband haben ein politisches Papier in Einfacher Sprache veröffentlicht. Titel ist des Dokuments ist „Zukunftsagenda„. Ich…

Schreibe einen Kommentar

Gender und Einfache Sprache – geht eigentlich nicht

Lesedauer 3 Minuten Von Uwe Roth, 24.01.2019 Die gender-gerechte Sprache ist ein großes Hindernis in der Leichten/Einfachen Sprache: „Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen“, „Mitarbeiter*innen“, „MitarbeiterInnen“, Mitarbeiter:innen usw. Für Schlechtleser (oder…

2 Kommentare