Hörfunk-Beitrag Bücher in Einfacher Sprache

SWR4 hat ein Interview mit dem Journalisten Uwe Roth über die Literatur in Einfacher Sprache gemacht. Foto: Uwe Roth

Der Hörfunk-Sender SWR4 hat am 16. Juni 2016 einen Beitrag über Bücher in Einfacher Sprache und über mich gebracht. Anlass war die Lese-Stunde in der Stadt-Bibliothek Ludwigsburg.

Interview über Literatur in Einfacher Sprache

Die Autorin von SWR4 hat ein Interview mit mir gemacht. Sie hat Fragen über die Einfache Sprache gestellt, die ich beantwortet habe.

Die Autorin hat noch Personen in einem Buch-Laden in Stuttgart gefragt. Sie wollte wissen, was Normal-Leser über Bücher in Einfacher Sprache denken.

Die Leute haben gesagt: Ich lese viel und kann gut lesen. Ich brauche keine Bücher in Einfacher Sprache. Eine Frau sagte: Wenn ich ein Buch in Einfacher Sprache lesen würde, käme ich mir behindert vor. Diese Antwort hat mich sehr geärgert.

Akademiker zeigen wenig Toleranz

Die Idee der Autorin, Leute in einem Buch-Laden zu fragten, finde ich nicht gut. Es ist völlig logisch, dass Viel-Leser die Einfache Sprache nicht benötigen. Das ist ungefähr so, alles würde man Sportler in einem Fitness-Studio fragen, ob sie mit Reha-Geräten Sport machen würden. Selbstverständlich würden die sagen, sie brauchen keine Reha-Geräte.

Das Interview hat mir gezeigt, dass sehr wenig Menschen über die Einfache Sprache Bescheid wissen. Vor allem Akademiker zeigen wenig Toleranz gegenüber der Einfachen Sprache. Es braucht noch sehr viel Aufklärung.

Der Hörfunk-Beitrag

Juni 20, 2016

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.